zum Inhalt springen

Regionaler Schwerpunkt „Türkische Sprache und Kultur“

 

Dieser regionale Schwerpunkt ist gegenwartsorientiert und beschäftigt sich mit kulturellen, historischen, religions- und sozialwissenschaftlichen Themen, die für das Gebiet der Republik Türkei und ihrer Grenzregionen sowie ihrer Diaspora von Bedeutung sind.  Um die gegenwärtige Türkei adäquat begreifen zu können, sind Rückgriffe in die Geschichte, insbesondere aber in die letzten Jahre des Osmanischen Reichs (1908 und später) notwendig.

Lehrveranstaltungen und Forschung schließen ausdrücklich nicht-muslimische und nicht-türkischsprachige Gemeinschaften oder kulturelle Produktionen der beschriebenen Region ein.

Von besonderem Interesse für den Schwerpunkt „Türkische Sprache und Kultur“ sind

  • das Verhältnis von Staat, Gesellschaft und Religion in der Türkei und der Diaspora in der nahen
    Vergangenheit und Gegenwart
  •   die religiöse Landschaft
  •   türkischsprachige moderne Literatur
  •  sowie Frau und gender in kulturellen und gesellschaftlichen Diskursen.

Veranstaltungen zum Erlernen des Türkeitürkischen werden angeboten. Der Erwerb grundlegender Kenntnisse des Türkeitürkischen ist wünschenswert, um den beschriebenen Themenbereich vertiefen zu können, ist aber nicht immer  Voraussetzung um an Veranstaltungen teilnehmen zu können.