zum Inhalt springen

Wie erstelle ich meinen Stundenplan?

Hilfe für Erstsemester im Wintersemester: Welche Kurse sollte ich belegen?

 

Ein-Fach-Bachelor

-       BM 1: Sprachkurs und Tutorium I der jeweiligen Erstsprache

-       BM 2: Praktische Übung: „Einführung in islamwissenschaftliche Fragestellungen und Wissensbereiche“

-       BM 3: Vorlesung „Religion und Recht“, Vorlesung „Geschichte und Kultur“

-       BM 4: Das Erlernen der Zweitsprache empfiehlt sich für Studierende ohne Vorkenntnisse in der jeweiligen Erstsprache im 3. Fachsemester, Studierende mit Vorkenntnissen können die Zweitsprache (problemlos) bereits im 1. Fachsemester belegen.

-       Da die Absolvierung der Ergänzungsmodule an kein Semester gebunden ist, kann sie je nach Kapazität im eigenen Stundenplan bereits im ersten Semester begonnen werden. Das Modulhandbuch empfiehlt jedoch, mit den Ergänzungsmodulen im 3. Fachsemester zu beginnen.

Zwei-Fach-Bachelor

-       BM 1: Sprachkurs und Tutorium I der jeweils gewählten Sprache

-       BM 3a: Vorlesung „Religion und Recht“ oder Vorlesung „Geschichte und Kultur“

-       BM 3b: Vorlesung „Religion und Recht“ oder Vorlesung „Geschichte und Kultur“

-       Da die Absolvierung der Ergänzungsmodule an kein Semester gebunden ist, kann sie je nach Kapazität im eigenen Stundenplan und je nach Wahl des Moduls bereits im ersten Semester begonnen werden.

Ein-Fach-Master

-       BM 1a: Seminar „Theorien und Methoden“

-       BM 2:  Seminar „Arabische Gesellschaften“ oder „Iran“

-       BM 3: Praktische Übung Arabische oder Persische Kultur

-       BM 4a/b: Dies ist das Modul der Zweitsprache. Je nach Kapazität im eigenen Stundenplan und nach Vorkenntnissen kann bereits ein Kurs belegt werden. Das Modul geht über zwei Semester. Das Modulhandbuch empfiehlt eine Belegung im ersten und zweiten Semester.

-       AM2 oder BM 6a/b: Es muss entweder AM2 oder BM6 belegt werden. Im BM 6 geht es um die Absolvierung von Dialektkursen. Im AM 2 handelt es sich um ein Seminar entweder zur Türkei oder zu Indonesien.

-       Da die Absolvierung der Ergänzungsmodule an kein Semester gebunden ist, kann sie je nach Kapazität im eigenen Stundenplan und je nach Wahl des Moduls bereits im ersten Semester begonnen werden.

Zwei-Fach-Master

a)    Masterarbeit in SKIW (Studienprofil 1)

o   BM 1b: Seminar „Theorien und Methoden“

o   BM 2:  Seminar „Arabische Gesellschaften“ oder „Iran“

o   BM 3: Sprachkurs Arabische oder Persische Kultur

o   EM: Die Absolvierung des Ergänzungsmoduls ist an kein Semester gebunden und kann (bei Wahl von EM3) bereits nun erfolgen.

b)    Masterarbeit im Zweitfach (Studienprofil 2)

o   BM 2:  Seminar „Arabische Gesellschaften“ oder „Iran“

o   BM 3: Sprachkurs Arabische oder Persische Kultur

o   EM: Die Absolvierung des Ergänzungsmoduls ist an kein Semester gebunden und kann (bei Wahl von EM3) bereits nun erfolgen.

Diese Listen haben nur Empfehlungscharakter. Bei weiteren Fragen stehen Herr Dr. Milich sowie die Fachschaft gerne beratend zur Seite.

Informationen für Erstsemester

 

 

Wie erstelle ich meinen Stundenplan?

Um zu wissen, welche Kurse in einem Semester belegt werden müssen, muss man sich mit dem Aufbau des Studiums vertraut zu machen. Dazu ist es notwendig, das Modulhandbuch zu studieren. Das Studium ist in Module gegliedert, also thematische Einheiten. Es geht darum, für jedes Modul die notwendigen Kurse zu absolvieren. Zu Beginn des Studiums müssen vor allem Basismodule belegt werden. In den Beschreibungen der einzelnen Module im Modulhandbuch finden sich Informationen darüber, ob ein Kurs im Winter- oder Sommersemester angeboten wird und zu den Voraussetzungen, die für die Zulassung zu den Kursen erfüllt werden müssen. Nachdem man erfahren hat, welche Kurse man in einem Semester belegen muss, ist der nächste Schritt, die entsprechende Veranstaltung im Online-System KLIPS 2.0 (für Studierende der neuen Studiengänge ist KLIPS nicht relevant, nur KLIPS 2.0 betrifft sie) zu finden und sich anzumelden. Bei einigen Veranstaltungen ist offensichtlich, wie sie zuzuordnen sind. Bei anderen wiederum sieht man es nicht direkt am Titel des Kurses. Es ist notwendig, auf die Veranstaltung zu klicken und mit Hilfe der Liste, für welche Studiengänge und Module sie freigegeben sind, herauszufinden, welche Veranstaltung zu dem gewünschten Modul passt.

-       Informationen zu Prüfungen und Scheinen:

Bei den meisten zu absolvierenden Prüfungen handelt es sich um Modulprüfungen und nicht um Prüfungen einer Lehrveranstaltung. Trotzdem werden die Modulprüfungen beim Dozenten/bei der Dozentin der dafür vorgesehenen Veranstaltung absolviert. Man muss sich bei KLIPS 2.0 für die Modulprüfung anmelden, eine Zulassung zu einem bestimmten Kurs ist hier nicht ausreichend.

Klausuren: Für Klausuren liegt die Anmeldedeadline in KLIPS 2.0 meist deutlich vor dem Klausurtermin. Sinn dahinter ist, dass sich Studierende, die eine schlechte Note erwarten, nicht nach der Klausur wieder abmelden können. Im System ist ein Prüfungsdatum angegeben, welches jedoch keinerlei Relevanz hat. Der Dozent/Die Dozentin legt den Prüfungstermin selber fest und teilt ihn den Studierenden während der Veranstaltung mit.

Hausarbeiten: Die Anmeldedeadline für Hausarbeiten ist identisch mit dem offiziellen Abgabetermin, an den sich die DozentInnen meist halten. Im Wintersemester ist der Termin der 15.09., im Sommersemester ist es der 15.03. Man meldet sich bei dem Dozenten/der Dozentin zur Modulprüfung an, bei dem man den entsprechenden Kurs belegt hat. Sollte man bis zur Deadline mit seiner Hausarbeit nicht fertig sein, muss man sich im kommenden Semester erneut für dieselbe Modulprüfung bei demselben Dozenten/derselben Dozentin anmelden. Erst dann kann er oder sie die Note in KLIPS 2.0 eintragen. Sollte im folgenden Semester die benötigte Prüfung nicht angelegt sein, melden Sie sich bitte bei Frau Lena Reuter.